Aktuelles

Schüler auf Mars Mission – Video von Rolls-Royce zur SIA Robotool 2018/19

Wie bereits berichtet, wurde zum Ende des Schuljahres 2018/19 die Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) „Robotool“ im Rahmen einer Veranstaltung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erfolgreich abgeschlossen. Zu dieser SIA-Abschlussveranstaltung hat ein Team von Rolls-Royce Deutschland ein Video aufgenommen, das die Ziele und die Ergebnisse der SIA vorstellt. Schülergruppen der Jahrgangsstufen 10 und 11 der Gymnasien Eichwalde, Königs Wusterhausen und Berlin-Köpenick entwickelten und bauten in Teams Modelle eines Marsrovers. Diese wurden im Rahmen eines projektinternen Wettbewerbs unter „Weltraumbedingungen“ auf ihre Einsatzfähigkeit getestet. Die SIA „Robotool“ ist ein gemeinsames Projekt von Netzwerk Zukunft, Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V., der Technischen Hochschule Wildau und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Unterstützt wird die SIA durch Rolls- Royce Deutschland.

 

Berufliche Orientierung wirksam begleiten – neues Handbuch für die gymnasiale Oberstufe liegt vor

Das Brandenburger Bildungsministerium (MBJS), die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit und die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (SDW) haben gemeinsam das Handbuch „Berufliche Orientierung wirksam begleiten. Module für die gymnasiale Oberstufe im Land Brandenburg“ erstellt.

Das Handbuch mit praxisnahen Unterrichtseinheiten ist ein Unterstützungsangebot für Lehrkräfte, die in der gymnasialen Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen und beruflichen Gymnasien (OSZ) unterrichten, sowie für Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agenturen für Arbeit. Am Mittwoch, den 25.09.2019 fand die Kick-Off-Veranstaltung zur Präsentation der Handreichung im LISUM statt. Sie wird allen Schulen mit gymnasialer Oberstufe kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Zentrales Anliegen der Handreichung ist, die Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften und den Berufsberaterinnen und Berufsberatern zu stärken. Das Handbuch bündelt wirksame Methoden zur systematischen Begleitung des Prozesses der beruflichen Orientierung von Schülerinnen und Schülern. Dafür ist das Know-how von erfahrenen Lehrkräften, Berufsberaterinnen und Berufsberatern und weiteren beteiligten Partnern, auch aus dem Netzwerk Zukunft, in die Konzeption der Unterrichtsmaterialien eingeflossen.

Die Schulen erhalten ihre Exemplare im Rahmen von vier regionalen Implementierungsveranstaltungen, die sich an Schulvertreter und den jeweils zuständigen Berufsberaterinnen und ‑beratern richten. Die Einladung erfolgt durch das MBJS bzw. die Regionaldirektion.

Termine

  • 11. November, 13-16 Uhr – Barnim-Gymnasium Bernau
  • 12. November, 13-16 Uhr – Paul-Falisch-Gymnasium Lübbenau
  • 18. November, 13-16 Uhr – Gottlieb-Daimler-Schule Ludwigsfelde
  • 28. November, 13-16 Uhr – Oberschule „Alexander Puschkin“ Neuruppin

Pressemeldung des MBJS vom 25.09.2019

SIEGEL-Schulen im digitalen Zeitalter – Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL am 24. September

Wie können Schulen die neuen digitalen Medien nutzen? Was bedeutet die Digitalisierung für die Berufliche Orientierung in der Schule?

Diese Fragen bestimmten das Thema beim 5. Bundesweiten Netzwerktag des Berufswahl-SIEGELs im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin.
400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Veranstaltung – ein Besucherrekord – der zeigt, das Thema digitale Bildung beschäftigt derzeit viele Schulen!
Aus allen Bundesländern wurden SIEGEL-Schulen als Botschafterschulen 2019 ausgezeichnet, die sich auf den Weg zur digitalen Bildung gemacht haben. Für Brandenburg wurden die folgenden SIEGEL-Schulen mit Sek II als Botschafterschulen ausgezeichnet:

  • der Leonardo-da-Vinci-Campus in Nauen
  • das Bonstedt-Gymnasium Luckau
  • das Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium in Potsdam

Mit Vorträgen, Podiumsdiskussion und Workshops erhielten die Teilnehmenden wertvolle Anregungen und praktische Tipps für den Einsatz digitaler Medien, auch in der Beruflichen Orientierung. Einen der Workshops gestaltete der Schulleiter des Leonardo-da-Vinci-Campus Nauen, einer der Brandenburger Botschafter-Schulen, zum Thema: Digitales Arbeiten in den Seminarkursen zur Berufs- und Studienorientierung. Diskutiert wurden u.a. die erforderlichen Kompetenzen im Umgang mit der durch die Digitalisierung veränderten Lern- und Arbeitswelt. Auch Schule sollte sich ändern und nicht nur ein Lernmedium gegen ein anderes tauschen. Die Rollen der Lehrenden und der Lernenden verändern sich. Für die mehr als 100 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, viele davon aus Brandenburg, gab es ein spezielles Workshop-Angebot.

Weitere Informationen zum bundesweiten SIEGEL-Tag

Veröffentlicht unter SIEGEL

„Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler fördern und fordern“ – neue Handreichung für SCHULEWIRTSCHAFT vor Ort

Die Förderung leistungsstarker, leistungsbereiter und besonders begabter Schülerinnen und Schüler ist in den Fokus gerückt. Denn Leistung setzt sich nicht automatisch durch – es braucht auch fördernde Bedingungen, wenn der Erfolg keine Glückssache bleiben soll. Leistungsförderung in der Schule ist daher auch ein Beitrag zur Chancengerechtigkeit.

Die Kultusministerkonferenz nennt in ihrer „Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler“ ausdrücklich Unternehmen als Partner für die Förderung. SCHULEWIRTSCHAFT greift das Thema auf – MINT-Förderung, Berufsorientierung und Ökonomische Bildung können gut mit praxisnahen Angeboten für diese Zielgruppe angereichert werden.

Was kann SCHULEWIRTSCHAFT vor Ort konkret beitragen? Wie können Schulen, Betriebe und lokale Netzwerke gemeinsam die Potenziale begabter Kinder entfalten? Und wie erkennen Lehrkräfte Begabungen?

In der neuen Handreichung, an welcher das Netzwerk Zukunft intensiv mitgewirkt hat, finden sich praktische Checklisten, um Handlungsbedarf und Handlungsmöglichkeiten zu identifizieren und die Arbeit vor Ort zu unterstützen. Hinweise auf gute Beispiele, Angebote und Links runden die Handreichung ab.

www.schulewirtschaft.de/leistungsstarke

5. Berufswahl-SIEGEL Netzwerktag am 24. September 2019 in Berlin

Im Zentrum des SIEGEL-Netzwerktages steht das aktuelle Thema „SIEGEL-Schulen im digitalen Zeitalter“. Über Impulse und Workshops erhalten die Teilnehmenden Anregungen für Ihre Arbeit und können sich mit anderen SIEGEL-Schulen und Netzwerkpartnern austauschen.  Im Rahmen der Veranstaltung werden aus jedem Bundesland jeweils 2 SIEGEL-Botschafterschulen ausgezeichnet.

Jede Berufswahl-SIEGEL Schule kann mit 6 Personen am Netzwerktag teilnehmen (Lehrkräfte, Unternehmensvertreter, Schüler/innen, Eltern, Unterstützer). Das Netzwerk Zukunft nimmt als Träger des Auszeichnungsverfahrens in Brandenburg am Netzwerktag teil. Insgesamt werden rund 250 Personen erwartet.

Für Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden SIEGEL-Schulen wird ein ganztägiger Programmier-Workshop angeboten. Die Ergebnisse werden anschließend auf der Bühne präsentiert.

Sie möchten als Berufswahl-SIEGEL Schule am Netzwerktag teilnehmen? Hier können Sie sich anmelden. Für weitere Fragen zum Netzwerktag am 24. September 2019 wenden Sie sich bitte an Stefanie Özmen (stefanie.oezmen@pg-stiftung.net, Telefon: 05231/3082614) oder an das Netzwerk Zukunft (info@netzwerkzukunft.de, Telefon: 0331 2011 679). Den aktuellen Stand des Programms erhalten Sie hier .

Zweimal SIA Abschluss – Schüler-Ingenieur-Akademien 2019 in Brandenburg erfolgreich beendet

Zum Ende des Schuljahres fanden zwei Schüler-Ingenieur-Akademien (SIA) ihren erfolgreichen Abschluss. In der SIA „Robotool“ arbeiteten Schülergruppen der Jahrgangsstufen 10 und 11 der Gymnasien Eichwalde, Königs Wusterhausen und Berlin-Köpenick unter ‚Weltraumbedingungen’ und entwickelten Marsrover. Dabei haben sie die Grundzüge der Planung, Entwicklung und Durchführung eines Weltraumexperiments erfahren. Um die Instrumente an der simulierten Oberfläche des Planeten Mars optimal zum Einsatz bringen zu können, wurde ein Roboter mit mehreren ferngesteuerten Sensoren und einem beweglichen Arm entwickelt. Die SIA „Robotool“ ist ein gemeinsames Projekt von Netzwerk Zukunft, Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V., der Technischen Hochschule Wildau und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Unterstützt wird die SIA durch Rolls Royce Deutschland.

Mit tollen Ergebnissen für das Unternehmen REISS Büromöbel GmbH Bad Liebenwerda endet die 6. SIA Elbe-Elster. Bei der Analyse der Schweißwerkzeuge im Unternehmen erstellte eine Schülergruppe des Beruflichen Gymnasiums Falkenberg/E. eine Datenbank für die eingesetzten Schweißwerkzeuge, entwickelte handhabbare Prüfprotokolle mit Prüfintervallen entsprechend eines Ampelsystems und unterbreitete dem Unternehmen Vorschläge zum optimalen Einsatz der Schweißwerkzeuge, z.B. durch den Einsatz von NFC Chips zur zukünftig möglichen Digitalisierung. Die 6. SIA »Elbe-Elster« ist ein gemeinsames Projekt von Netzwerk Zukunft, Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V., der REISS Büromöbel GmbH, der BTU Cottbus-Senftenberg, dem Beruflichen Gymnasium am OSZ Elbe-Elster und des Vereins zur Förderung der Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft e.V.

13 Mal „Ausgezeichnet“ – Ostbrandenburger Unternehmen für ihr Engagement in der Berufs- und Studienorientierung gewürdigt

Damit Schulen die gewünschte erfolgreiche Berufs- und Studienorientierung anbieten können, brauchen sie Partner aus der Wirtschaft. Gemeinsam mit den Schulen aus dem Kammerbezirk Ostbrandenburg wurden im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung am 6. Juni 2019 im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde 13 Ostbrandenburger Betriebe geehrt, die sich als Partner der Schulen in besonderer Weise für die Berufs- und Studienorientierung einsetzen.

Sie bieten Schülerinnen und Schülern Einblicke und Praxiserfahrung in der Berufswelt und bauen Brücken zur dualen Ausbildung oder zum Studium. Damit werden sie auch dem im Brandenburgischen Ausbildungskonsens formulierten Auftrag gerecht, die Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen zur Unterstützung der beruflichen Orientierung zu stärken.

Anders als beim Berufswahl-SIEGEL für Schulen können sich die Betriebe nicht selbst bewerben, sondern sind darauf angewiesen, dass Schulen sie als ihre Partner für eine Auszeichnung vorschlagen. Die Ehrung erfolgt einmal im Jahr durch die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg, die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) und das Netzwerk Zukunft.

Weitere Informationen sowie die Liste der geehrten Unternehmen finden sie hier.

50 Mal Hervorragend – Schulen in Brandenburg für ihre berufliche Orientierung ausgezeichnet!

Im 10. Jubiläumsjahr des brandenburgischen Berufswahl-SIEGELs zeichnet das Netzwerk Zukunft landesweit 50 allgemeinbildende Schulen mit dem Titel „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung 2019-2023“ aus – so viel wie noch in keiner Auszeichnungsrunde zuvor. Die Schulen des Kammerbezirks Ostbrandenburg erhielten am 6. Juni 2019 im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde ihre Zertifikate. Die Auszeichnungsveranstaltung für Schulen aus den Kammerbezirken Potsdam und Cottbus fand am 12. Juni 2019 in der Staatskanzlei in Potsdam statt.

Die Bewerbung um das Berufswahl-SIEGEL stellte für die Schulen eine echte Herausforderung dar. Die Kriterien für eine Auszeichnung greifen zahlreiche Aspekte auf, die z.B. auch in der Landesstrategie zur Berufs- und Studienorientierung im Land Brandenburg enthalten sind.

Die Basis für eine erfolgreiche zunächst schriftliche Bewerbung war immer eine schulinterne Bestandsaufnahme und Auswertung der aktuellen Berufs- und Studienorientierungsangebote in allen Klassenstufen. Es hat sich gezeigt, dass für den SIEGEL-Erfolg die Schulleitung und das Kollegium unbedingt zusammenarbeiten müssen. Es zählen nicht nur die Aktivitäten im Fach WAT, auch möglichst viele weitere Fächer oder Kurse müssen ihren Beitrag zum SIEGEL-Antrag leisten.

Schüler, Eltern und weitere Partner haben die Schulen dabei mit ihren Eindrücken und Erfahrungen zur angebotenen beruflichen Orientierung unterstützt, vor allem in der zweiten Bewerbungsphase, den Audits. Bei den Audit-Terminen vor Ort erhielten die Jury-Teams jeweils individuelle Einblicke in die schulischen Aktivitäten zur Berufs- und Studienorientierung und lernten vor allem die neuen SIEGEL-Schulen in ihrer Region kennen. Aus den Bewerbungen erhielt das Netzwerk-Team in jedem Falle viele Anregungen für die weitere Arbeit, sowohl gute Beispiele als auch Hinweise auf Unterstützungsbedarfe.

Damit Schulen die gewünschte erfolgreiche Berufs- und Studienorientierung anbieten können, brauchen sie Partner aus der Wirtschaft. Gemeinsam mit den Schulen aus dem Kammerbezirk Ostbrandenburg wurden im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung am 6. Juni 2019 im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde 13 Ostbrandenburger Betriebe geehrt, die sich als Partner der Schulen in besonderer Weise für die Berufs- und Studienorientierung einsetzen.

Über den bereitgestellten Dropbox-Link erhalten Sie Zugriff auf Bilder und Materialien rund um die Auszeichnungsveranstaltungen 2019. Bei Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit unterstützt Sie gern unsere Fachfrau für Öffentlichkeitsarbeit Frau Judith Schneider (0331 2011 679).

Umfrage zu Fortbildungsangeboten in der ökonomischen Bildung der Uni Potsdam

Sie möchten die zukünftige Fortbildungspraxis aktiv gestalten? Hier ist die Gelegenheit. Die Universität Potsdam & der Joachim Herz Stiftung haben eine Umfrage zu Fortbildungsangeboten in der ökonomischen Bildung – Entwicklungsperspektiven für die Professionalität von Lehrpersonen gestartet.

Im Rahmen des ELF-Projekts erhebt und analysiert die Uni Potsdam Einstellungen von Lehrpersonen, um Qualitätskriterien und Gestaltungsempfehlungen für Lehrerfortbildungen im Rahmen ökonomischer Bildung zu entwickeln. Gefördert wird das Forschungsprojekt von der Joachim Herz Stiftung.

Mit einer Umfrageteilnahme unterstützen Sie ganz direkt die Qualitätsentwicklung von Lehren und Lernen und helfen mit, die Fortbildungspraxis an den Bedarfen und Interessen der Lehrenden auszurichten. Als Dankeschön für die Umfrageteilnahme werden 3 x 500 EUR zur Förderung von Schul- und Unterrichtsprojekten sowie 30 x 50 EUR-Büchergutscheine verlost.

Die Bearbeitung des Fragebogens dauert ca. 15 Minuten. Alle Angaben werden anonym erfasst und lediglich für wissenschaftliche Forschungszwecke ausgewertet.

Herzlichen Glückwunsch den Berufswahl-SIEGEL Schulen 2019

Es ist geschafft. Genau zur Mittagszeit am 15. Mai 2019 standen sie fest, die 50 Schulen der aktuellen SIEGEL-Runde, welche für die kommenden 4 Jahre den Titel „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ tragen dürfen. In einer 2. Jurysitzung wurden an diesem Tag die Auditergebnisse aller 54 Schulen diskutiert und final anhand eines definierten Bewertungsschemas entschieden.

Das Netzwerk Zukunft, bestehend aus seinen landesweiten Mitgliedern und Partnern, ist stolz auf die große Anzahl an Schulen, die es in diesem Jahr zum ersten oder auch zum wiederholten Male geschafft haben, ihre Angebote zur Berufs- und Studienorientierung unter Beweis zu stellen. Der Verein hebt hervor, dass mit der seit 2016 geltenden Landesstrategie und den Verwaltungsvorschriften zur BStO neue Standards gelten. Diese wurden im Anforderungskatalog für Schulen mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung berücksichtigt.

Mit der aktuellen Auszeichnungsrunde und den ausgezeichneten Schulen in 2017 weist das Land Brandenburg insgesamt 79 Titelträger des Berufswahl-SIEGELs „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ aus.

Für Schulen, für die es dieses Jahr nicht zur Auszeichnung gereicht hat, sind die Mühen, sich dem Verfahren gestellt zu haben, nicht umsonst. Mit der Einschätzung durch die Jury wird jeder Schule ein Feedback als Grundlage für eine weitere Evaluierung und Verbesserung des schulinternen Konzepts zur Berufs- und Studienorientierung gegeben. Das Netzwerk Zukunft bietet dazu ab dem neuen Schuljahr individuelle Beratungsgespräche zu den Bewerbungen an.

Aus Sicht der Geschäftsführerin Beate Günther hat das Auszeichnungsverfahren, welches seit nunmehr 10 Jahren in Brandenburg existiert, zu einer qualitativen Weiterentwicklung der beruflichen Orientierung an Schulen beigetragen. Das Auszeichnungsverfahren wird von vielen Schulen für eine interne Bestandsaufnahme ihrer Berufs- und Studienorientierung genutzt, die dann die Grundlage für eine Bewerbung ist. Das jeweilige Engagement wird einer Jury vorgestellt, und die Schulen erhalten eine Rückkopplung und sehr oft ein positives Feedback und Anerkennung ihrer Leistungen.


Termine der anstehenden Auszeichnungsveranstaltungen

  • 06. Juni 2019 im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde – für die 10 auszuzeichnenden Schulen aus dem Kammerbezirk Ostbrandenburg
  • 12. Juni 2019 im Brandenburg-Saal der Staatskanzlei in Potsdam – für die 40 auszuzeichnenden Schulen aus den Kammerbezirken Cottbus und Potsdam

Weitere Informationen und Downloads