13 Mal „Ausgezeichnet“ – Ostbrandenburger Unternehmen für ihr Engagement in der Berufs- und Studienorientierung gewürdigt

Damit Schulen die gewünschte erfolgreiche Berufs- und Studienorientierung anbieten können, brauchen sie Partner aus der Wirtschaft. Gemeinsam mit den Schulen aus dem Kammerbezirk Ostbrandenburg wurden im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung am 6. Juni 2019 im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde 13 Ostbrandenburger Betriebe geehrt, die sich als Partner der Schulen in besonderer Weise für die Berufs- und Studienorientierung einsetzen.

Sie bieten Schülerinnen und Schülern Einblicke und Praxiserfahrung in der Berufswelt und bauen Brücken zur dualen Ausbildung oder zum Studium. Damit werden sie auch dem im Brandenburgischen Ausbildungskonsens formulierten Auftrag gerecht, die Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen zur Unterstützung der beruflichen Orientierung zu stärken.

Anders als beim Berufswahl-SIEGEL für Schulen können sich die Betriebe nicht selbst bewerben, sondern sind darauf angewiesen, dass Schulen sie als ihre Partner für eine Auszeichnung vorschlagen. Die Ehrung erfolgt einmal im Jahr durch die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg, die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) und das Netzwerk Zukunft.

Weitere Informationen sowie die Liste der geehrten Unternehmen finden sie hier.