SIA-Besuch in der Triebwerkproduktion bei Rolls-Royce in Dahlewitz

Bekannt ist Rolls-Royce für seine Autos. Im Werk Dahlewitz hingegen werden Flugzeugtriebwerke zusammengebaut. Diesen Einblick erhielten die Schüler der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) Robotool und die Praktikanten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt am 22. Januar 2020. Beim Betriebsbesuch zeigten zwei engagierte Azubis die Lehrwerkstatt. Sie informierten über das Unternehmen Rolls Royce und die Funktion von Triebwerken. Insbesondere die Führung durch die Produktionshallen begeisterte die Jugendlichen. Dabei konnten sie, ausgestattet mit einer Virtual-Reality-Brille, ein Triebwerk auseinanderbauen und sogar in eins hineinklettern.

Die SIA „Robotool“ ist ein gemeinsames Projekt von Netzwerk Zukunft, Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V., der Technischen Hochschule Wildau und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Unterstützt wird die SIA durch Rolls- Royce Deutschland.