Berufswahl-SIEGEL: Los geht’s in die Audits

6 – 40 – 47 – 2 – 42 – nichts geht in der Mathematik über Zahlenreihen. Diese hier zu entschlüsseln wird für Außenstehende schwer. Dahinter verbirgt sich ein bemerkenswerter Prozess. Im Herbst 2020 fanden 6 Online-Beratungen für das Bewerbungsverfahren zum Berufswahl-SIEGEL „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ mit 40 Schulen aus ganz Brandenburg statt. Mit Ende der Ausschreibungsphase haben sich, trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen, 47 Schulen für die aktuelle Auszeichnungsrunde 2021 beworben, davon 25 Titelverteidiger.

Für den nun bereits abgeschlossenen Bewertungsprozess wurden in zwei digitalen Veranstaltungen 42 Jurymitglieder geschult. Mit Hilfe der Plattform DigitalCampus Brandenburg und dem eingesetzten Webkonferenz-Tool des Netzwerk Zukunft wurden die eingegangenen Bewerbungen in mehreren Runden im virtuellen Raum auf „Herz und Nieren“ geprüft. Ähnlich wie die Schulen in der Unterrichtsorganisation haben alle Jurymitglieder die Herausforderungen der digitalen Zusammenarbeit hervorragend gemeistert und die 1. Runde des Verfahrens abgeschlossen.

Wir beglückwünschen herzlich 40 Schulen im Land zum Erreichen der Auditphase. Aufgrund der Beschränkungen durch die Eindämmungsverordnungen stehen wir vor der nächsten großen Herausforderung. Wie gestalten wir die Audits? Die Jury hat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen die Audits für die Bewerbungen um eine Rezertifizierung (21 Schulen) virtuell im Zeitraum von April bis Juni 2021 durchzuführen.

Die Audits für 19 Schulen im Rahmen der Erstzertifizierung hat die Jury auf den Spätsommer, zwischen August und Oktober 2021, verschoben. Damit hoffen wir, dass mögliche Lockerungen für Präsenztermine vor Ort, an der Schule, möglich sind.

Wir wünschen allen Schulen, die die Auditrunde erreicht haben viel Erfolg im weiteren Verfahren.