Auszeichnung von Unternehmen


Schulen wollen ihre Schülerinnen und Schüler praxisnah auf die Berufswahl vorbereiten. Dabei sind sie auf die Zusammenarbeit mit Arbeitgebern angewiesen. Auch viele Unternehmen in Brandenburg sind an Kooperationen mit Schulen interessiert. Für sie ist es längst nicht mehr selbstverständlich, dass sie die passenden Bewerbungen auf ihre Ausbildungsstellen bekommen. Umso wichtiger ist es für sie, dass sie schon lange vor dem Ausbildungsbeginn mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt kommen. So können früh Berührungsängste abgebaut, Fragen beantwortet und gegenseitige Anforderungen abgeglichen werden.

  • Im Kammerbezirk Ostbrandenburg/Frankfurt (Oder) wird dieses Engagement seit vielen Jahren besonders geehrt: Die IHK Ostbrandenburg, die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg und das Netzwerk Zukunft zeichnen Unternehmen aus, die sich bei der Berufs- und Studienorientierung besonders hervorheben.
  • Ab 2019 wird diese Auszeichnung auch erstmalig im Kammerbezirk Potsdam vergeben. Die IHK Potsdam, die Handwerkskammer Potsdam und das Netzwerk Zukunft haben dazu im August 2018 einen gemeinsamen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Eine Ehrung als Unternehmen mit ausgezeichneter Berufs- und Studienorientierung können Betriebe verschiedener Größen und Branchen erhalten – vom familiär geführten Hotel über den Handwerksbetrieb, das Autohaus bis hin zum Stadtwerk oder der Bank.

Ausgezeichnet werden nur solche Unternehmen, die sich um die Berufs- und Studienorientierung von Schülerinnen und Schülern während ihres normalen Betriebsalltags kümmern. Dabei soll sich das Engagement nicht auf das Angebot von Schülerpraktika beschränken. Die Auszeichnung richtet sich nicht an Bildungsträger, überbetriebliche Einrichtungen oder Hochschulen.


Der erste Schritt zur Auszeichnung als Unternehmen mit ausgezeichneter Berufs- und Studienorientierung ist der Vorschlag durch eine Schule. Dazu berechtigt sind Schulen aus den Kammerbezirken Ostbrandenburg und Potsdam. Sie sind dazu aufgerufen, die Unternehmen vorzuschlagen, mit denen sie besonders gut zusammenarbeiten.

Über die Auszeichnung entscheidet eine Jury. Sie besteht aus Vertreterinnen und Vertretern beider Wirtschaftskammern, der Agentur für Arbeit, dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg und des Netzwerk Zukunft. Für die Auswahl werden gemeinsam entwickelte Bewertungskriterien herangezogen.

Die Unternehmen, die von der Jury positiv bewertet wurden, erhalten ihre Auszeichnung bei einer feierlichen Veranstaltung.